Mittwoch, 25. März 2015

Deprimierender Lesestoff

Ich liebe Bücher und ich liiiebe Hörbücher - die sind immer dann zugänglich, wenn ich nicht lesen sondern nur hören kann.
Ich bin absolut süchtig, beim Spazierengehen, beim Bügeln, Aufräumen, Kochen, Autofahren muss ein Hörbuch her.
Und wenn ich krank bin, dann habe ich oft keine Kraft zu lesen, brauche aber Ablenkung und Einschlafhilfe.
Erste Wahl an diesem doofen kranken Wochenende war
Zwetschgendatschikomplott
von Rita Falk, gelesen von Christian Tramitz.
Darum kann ich die Bücher nur hören, nicht lesen, ich sehe immer Christian Tramitz vor mir...
Wichtig ist, die Reihenfolge der Krimis einzuhalten, denn der Krimi ist nur die Verpackung für die Geschichte vom Eberhofer Franz, der in Niederkaltenkirchen im Saustall wohnt und Polizist ist.
Lustig leicht, hat für mich schon Kultstatus.

Als ich damit fertig war, gings weiter mit
Der Übergang
ich lese / höre gern mal Sience Fiction, für mich ist die Buchreihe des Jahrzehnts "The Hunger Games", dachte also, Kurzbeschreibung klingt gut, also her damit.
Äh ja, schlechte Entscheidung. Da ich noch nicht fertig bin mit dem Schinken (10 CDs...)
kann ich nur ein Zwischenfazit ziehen:
Sehr langatmig, total geklaut (eine Mischung aus I am Legend und The Village - das Dorf)
Man weiß eigentlich von Anfang an, was passiert.
Die Personen sind sehr eindimensional, nicht überzeugend.
Außerdem ist es deprimierend... eine Welt, die kaum mehr etwas von der Welt vor 100 Jahren weiß...
Außerdem noch esoterisch angehaucht...eindeutig geschrieben, um verfilmt zu werden,
scheint mein neues Hasswerk zu werden.
Aber- ich hörs mir jetzt zu Ende an, auch wenn ich mir den 2. Teil sparen werde.

Parallel höre ich gerade
Ullyses
Ich hatte etwas Angst davor - das unlesbare Werk von James Joyce...
Aber, die Hörspielfassung ist super. Die Stimmung kommt wunderbar rüber, durch die verschiedenen Sprecher kann man dem Text recht gut folgen.
Allerdings muss man sich sehr konzentrieren, spazieren geht gerade noch nebenher...
Daher habe ich damit während meiner Krankheitsphase damit ausgesetzt.

Ich freue mich überigens immer über ausgefallene Tipps, denn langsam tu ich mir schwer, Bücher oder Hörbücher zu finden, die mich interessieren.
Die meisten Geschichten wurden schon erzählt.
Darum finde ich Bücher wie die Harry Potter Reihe oder Hunger Games so außergewöhnlich,
sie erfinden eine neue Welt ohne abzudriften.
Ich liebe Krimis, aber die Ami-Krimis mit ihren Psychopaten gehen mir auf den Nerv.
Elisabeth George hat mir früher besser gefallen

Schwarzer Tag...

Gestern.
Ich saß krank auf meinem Sofa und da hörte ich es:

Flugzeugabsturz Germanwings in Frankreich.
Welche Gedanken gehen einem da durch den Kopf:

Germanwings - Barcelona, bin ich auch schon geflogen.
Kenne ich jemand der...

Keine Überlebenden...

Braucht jemand diese ganze "Nichtinformation"?

Die Angehörigen... kann ich nicht mit Worten ausdrücken.

War ja klar, dass das irgendwann passiert, es gibt keine perfekten menschlichen Systeme.

Mein Mann Donnerstag im Flugzeug...

Das Trümmerfeld, winzigkleine Puzzleteile am Berg - ich will es nicht sehen.
Ich will nicht hinschauen, aber man wird überschwemmt mit weiterhin Nicht-Information.
Bitte zeigt nicht die Angehörigen...

16 Schüler...

Glotze aus

Schlimm ist es, keine Frage, aber ich finde es auch schlimm, wieviele Menschen im Strassenverkehr umkommen.
Und dass wieder 500 Personen von Boko Haram entführt worden sind - gefoltert und gequält werden,
aus reinem Machtdenken...
Syrien...
Frauen in Indien

Mitleid hilft niemanden - was hilft?

Einfach meine Gedanken am gestrigen Tag

Gerade gefunden
Spiegel
Den letzten Satz finde ich gut, etwas tröstlich
Es gibt keine Gerechtigkeit, nur den TOD


Freitag, 20. März 2015

Flower friday


Ach ja, mehr Blumen gibt's hier 
http://holunderbluetchen.blogspot.de/2015/03/friday-flowerday-1115.html?m=1

Donnerstag, 19. März 2015

warum bloggen wir?

Lustig, die Frage geht mir auch schon eine Weile durch den Kopf.
Warum mache ich mir Druck, die Anstrengung, Sachen online zu stellen, nett zu fotografieren (oder auch nicht so nett) die Links zu sammeln und zu bewerten??
Ich würde mich freuen, wenn ich eines Tages das Feedback bekomme,
super Tipp, ich bin aufgrund Deines Posts dort gewesen, echt klasse.
oder so ähnlich...

Ach ja, schaut auch hier, das trifft es für mich auch sehr gut.

Dienstag, 10. März 2015

Immer noch nicht...

ich weiß, ich weiß, ich wollte von Paris erzählen und ein paar super Tipps raushauen...
Alles schon aufgeschrieben, nur die Bilder fehlen noch, weder Zeit noch Lust, die zu bearbeiten und dann hochzuladen...
sorry, irgendwann!!

Mittwoch, 4. März 2015

Thai Penicilline

Ihr kennt vielleicht "Jewish Penicilline" - Hühnersuppe.
Die schmeckt lecker und hilft gut bei Erkältungskrankheiten.
Ich habe ein "Geheimrezept" gegen Erkältung dass noch besser schmeckt:
Man koche eine Hühnerkarkasse oder ein Suppenhuhn aus (ich stelle morgens den Dampfdrucktopf auf, Karkasse noch gefroren rein, Salz, Pfeffer, Ingwer aufkochen, eine Stunde auf Ring 2, dann kann am Abend die Brühe und das Fleisch weiterverwendet werden)
Brühe (ca. 2 L)mit einer Dose Kokosmilch aufkochen,
2 Stängel Zitronengras zerkleinert, nur das Innere
Kaffirlimettenblätter
Ingwer
1 Chilischote
Rote oder Grüne Currypaste
dazugeben
etwas kochen lassen
Danach Gemüse was da ist dazu und mitkochen lassen, ganz nach Gemüseart.
Währenddessen Zwiebeln oder Frühlingszwiebel kleinschneiden,
das gekochte Hühnchenfleisch mit etwas Fischsauce marinieren
Koriander und Thaibasilikum kleinschneiden
Sojasprossen (oder auch andere Sprossen) abspülen´
Eine Packung Glasnudeln wie auf der Packung beschrieben zubereiten

Nun Fleisch und Zwiebeln zu der Brühe dazugeben, etwas ziehen lassen.
Saft von 1 Zitrone dazugeben, mit Sojasoße oder Fischsoße abschmecken.
In die Teller die Glasnudeln, Kräuter und Sojasprossen geben
Die Suppe in die Teller geben, je nach Geschmack noch Zitrone dazugeben.

Wers vegan mag, kocht halt eine Gemüsebrühe anstatt Hühnerbrühe, allerdings ist dann der "Penicillin-Effekt" nicht mehr gegeben, schmeckt halt einfach nur gut :-)


Lecker, scharf und gesund.

Montag, 2. März 2015

Fasten-Fazit

So, wieder zurück in der normalen Ernährungswelt.
Fazit ist, es ist mir gar nicht schwer gefallen.
Nur meine verrückte Verdauung hat mich etwas genervt.
Mein Körper mag wohl nicht so viel Rohkost auf einmal...
Naja, merken für das nächste Mal - das ist schon eingeplant!

Jetzt kann ich mich gedanklich wieder mit anderen Dingen befassen,
vorallem nachdem jetzt auch meine technischen Schwierigkeiten gelöst wurden.

Die nächsten Wochen ist so viel los!