Mittwoch, 28. Januar 2015

ja, wo isse denn?

weiß ich grad auch nicht :-)
Januar ist einfach nicht mein Monat, schlage mich mit Zipperlein rum, würde am liebsten das ganze Haus entrümpeln (ich hab auch schon bei der Vorratskammer angefangen)
und freue mich wie immer auf Paris.
Hab schon eine Liste, was ich gerne machen möchte.
Außerdem muss ich mir überlegen, was ich anziehen will.

Auf Reisen bin ich gaanz schlecht bei Styling.
Ich leg mir vorher schon immer alles hin, und es scheint zusammenzupassen, aber am Ort des Geschehens denke ich dann, frau was haste da nun wieder eingepackt... und dann sehe ich sch... auf den Fotos aus...
Mal sehen, ob ich es dieses Mal besser mache.

Also, gar keine Zeit für Winterschlaf!!

Ach ja, habe heute beschlossen, mir demnächst Schellac Nägel machen zu lassen.
Ich liebe ja Nagellack, aber mich nervt es, wenn alles nach wenigen Stunden schon wieder angefressen aussieht. Ich gebs ja zu, ich lackiere im Schnellverfahren, morgens bei Schminken.
Also, erst werden die Schminkutensilien auf den Tisch gelegt, geöffnet.
Dann kommt (im besten Falle) ein farbloser Grundlack (ich verwende Grow Stronger von Essie, meine Lieblingsmarke)
Dann grundiere ich mein Gesicht, Rouge drauf.
Jetzt dürfte der Base coat trocken sein, nun kommt Schicht 1 der Farbe drauf,
anschließend werden die Augen geschminkt, Wimpern getuscht, Brauen geformt etc.
Test ob die Nägel trocken sind
wenn ja, noch ne Schicht drauf
wenn nein, nun ja, dann muss wohl eine Schicht reichen.
mit spitzen Fingern das Zeug vom Schminktisch räumen
Frühstücken
Wenn ich Glück habe, überlebt der Lack das Ganze unbeschadet und es geht zur Arbeit.
Ich bin ja Missis Teflon, bei mir hält kein Lippenstift über eine Stunde (nur diese fiesen, die man trocknen lässt und die pellen sich bei mir auch oft schon nach kurzer Zeit), Make-up verrutscht und auch Nagellack hält maximal 2 Tage.
Daher der Gedanke mal eine Maniküre plus Schellac Lack machen zu lassen - ich berichte!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen